Förderpreise

Dr. Michael Munkert Stipendium

Das Dr. Michael Munkert-Stipendium der Nürnberger Steuergespräche wird semesterweise vergeben. Ziel ist es, hoch qualifizierte Studenten für ihre bisherigen Studienleistungen auszuzeichnen.

Die Stipendien werden vergeben an Studierende in der Bachelorphase im Bachelorstudiengang (Schwerpunkt Betriebswirschaftslehre) oder Studierende in einem Masterstudiengang an der Rechts- und Wirtschaftlichen Fakultät (Fachbereich Wirtschaftswissenschaften) der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg. Die Studierenden müssen einen Schwerpunkt in den Bereichen „Betriebswirtschaftliche Steuerlehre“, „Betriebswirtschaftslehre des Prüfungswesens“ und „Steuerrecht“ haben.

Das Einzelstipendium beträgt 1.500 € pro Person und wird einmal im Semester vergeben. Das Stipendium wird jeweils anlässlich der akademischen Feier im Rahmen der Übergabe der Abschlusszeugnisse durch einen Vertreter der Rechts- und Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät überreicht.

Die Inhaber der Lehrstühle für Betriebswirtschaftliche Steuerlehre, für Betriebswirtschaftslehre, insbesondere Rechnungswesen und Prüfungswesen sowie für Steuerrecht und Öffentliches Recht an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg schlagen in jedem Semester einvernehmlich jeweils eine Studentin oder einen Studenten vor, die oder den sie für besonders förderungswürdig halten.

Förderpreis der Nürnberger Steuergespräche

Durch den Förderpreis der Nürnberger Steuergespräche e.V. sollen wissenschaftliche Arbeiten (Habilitationen, Dissertationen) angeregt werden, die Aspekte der Steuerberatung und Informationsverarbeitung miteinander verknüpfen. Hierzu gehören beispielsweise Arbeiten zur Steuergestaltungsberatung, zur betriebswirtschaftlichen Beratung durch die steuerberatenden Berufe, zu berufspolitischen Problemen, zum Rechnungswesen oder Controlling, zu Softwarelösungen für steuerberatende Berufe, zu betriebswirtschaftlichen und EDV-technischen Aspekten des Kanzleimanagements oder zur Nutzung von Informations- und Kommunikationstechniken durch die steuerberatenden Berufe, die Finanzverwaltung und die Finanzgerichtsbarkeit. Die Habilitation bzw. Dissertation soll einen Anwendungsbezug aufweisen. Da der Förderpreis der Nürnberger Steuergespräche e.V. an eine Person vergeben wird, soll bei aufsatzbasierten Arbeiten den in Alleinautorenschaft erstellten Beiträgen ein besonderes Gewicht zukommen. Eine entsprechende Erklärung über den Eigenbeitrag ist beizufügen.

Der Preis beträgt 1.500 €. Sofern die Habilitation oder Dissertation noch nicht veröffentlicht ist, erfolgt zusätzlich eine Aufnahme in die Schriftenreihe „Steuerberatung und Informationsverarbeitung“ (hrsg. von den Nürnberger Steuergesprächen e.V., vertrieben von der DATEV eG). Ein Druckkostenzuschuss ist nicht zu leisten.

Der Preis wird von der DATEV eG zur Verfügung gestellt. In jedem Kalenderjahr werden bis zu vier Arbeiten ausgezeichnet. Über die Preisvergabe entscheidet ein wissenschaftlicher Beirat, in dem zurzeit Herr Prof. Dr. Amberg, Herr Prof. Dr. Bodendorf, Herr Prof. Dr. Hechtner, Herr Prof. Dr. Henselmann, Herr Prof. Dr. Ismer und Herr Prof. Dr. Matzner (alle Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg) vertreten sind. Die Entscheidung erfolgt einmal im Jahr.

Bewerbungen sind jederzeit möglich. Diese sind von dem Betreuer/der Betreuerin der Habilitation oder Dissertation einzureichen. Im laufenden Jahr werden jeweils die Bewerbungen berücksichtigt, die bis zum 15. Juni eingegangen sind. Einreichungen können direkt per E-Mail vorgenommen werden. Der E-Mail ist

  • die Arbeit als PDF-Dokument
  • ein Kurzlebenslauf sowie
  • eine maximal einseitige Begründung als Anhang beizufügen.

Die Unterlagen können elektronisch eingereicht werden bei:

Frau Karin Fritzsche
Lehrstuhl für Betriebswirtschaftliche Steuerlehre (Prof. Dr. Frank Hechtner)
Lange Gasse 20,
90403 Nürnberg,
Tel.: 0911 5302-346,
Fax: 0911 5302-428
E-Mail: wiso-steuerlehre[at]fau.de