download PDF

Pressemitteilung
Nürnberger Steuergespräche e.V. vergibt Förderpreise für Dissertationen

8. Oktober 2010

Anlässlich des Familienrechtstags der Steuerberaterkammer Nürnberg wurden erneut vier wissenschaftliche Arbeiten mit dem bundesweit ausgeschriebenen Förderpreis der Nürnberger Steuergespräche e.V. ausgezeichnet. Herr Prof. Dieter Kempf (Vorsitzende des Vorstands der DATEV eG), Herr Manfred Dehler (Präsident der Steuerberaterkammer Nürnberg) und Herr Prof. Dr. Wolfram Scheffler (Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg) übergaben die Preisgelder von jeweils 1.500 € an Herrn Dr. Devrimi Kaya (Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg), Frau Prof. Dr. Ingrid Lühr (FernUniversität in Hagen, jetzt Hochschule Heilbronn), Frau Dr. Alexandra Maßbaum (Universität Paderborn) sowie Frau Dr. Karina Sopp (Universität des Saarlandes, jetzt Universität Wien).

Herr Dr. Kaya stellt in seiner Dissertation vor, durch welche (legale) Maßnahmen die Veröffentlichung des Jahresabschlusses vermieden werden kann bzw. sich der Umfang der Publizität zumindest reduzieren lässt.

Frau Prof. Dr. Lühr prüft, welches Rechnungslegungssystem für kleine und mittlere Unternehmen angemessen ist. Insbesondere analysiert sie, inwieweit für diese Unternehmen die "IFRS for SMEs" sachgerecht sind.

Frau Dr. Maßbaum geht der Frage nach, wie Vorschriften zur Einschränkung der Abziehbarkeit von Fremdkapitalaufwendungen auf Finanzierungsentscheidungen von Unternehmen wirken.

Frau Dr. Sopp setzt sich mit den umsatzsteuerlichen Nachweispflichten und dem Vertrauensschutz beim grenzüberschreitenden Handel innerhalb der EU auseinander.

Durch den Förderpreis der Nürnberger Steuergespräche e.V. sollen Habilitationen und Dissertationen angeregt werden, die Aspekte der Steuerberatung und Informationsverarbeitung miteinander verknüpfen. Die Arbeiten sollen einen Anwendungsbezug aufweisen.

Die wissenschaftlichen Arbeiten werden in die von den Nürnberger Steuergesprächen e.V. herausgegebene Schriftenreihe "Steuerberatung und Informationsverarbeitung" aufgenommen. Aufgelegt und vertrieben wird diese Reihe, in der auch die Arbeiten der bisherigen Preisträger erschienen sind, von der DATEV eG, Nürnberg. Der Preis wird von der DATEV eG zur Verfügung gestellt. In jedem Kalenderjahr werden bis zu vier Arbeiten ausgezeichnet. Über die Preisvergabe entscheidet ein wissenschaftlicher Beirat, der sich aus Prof. Dr. Amberg, Prof. Dr. Bodendorf, Prof. Dr. Henselmann, Prof. Dr. Ismer, Prof. Dr. Möslein und Prof. Dr. Scheffler (alle Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg) zusammensetzt.