download PDF

Pressemitteilung
Nürnberger Steuergespräche e.V. vergibt Förderpreise für Dissertationen

25. September 2008

Im Rahmen der Eröffnung des 14. Kongresses für die Beratungspraxis "DATEV 2008" wurden erneut vier wissenschaftliche Arbeiten mit dem bundesweit ausgeschriebenen Förderpreis der Nürnberger Steuergespräche e.V. ausgezeichnet. Der Vorsitzende des Vorstands der DATEV eG, Herr Prof. Dieter Kempf, der Präsident der Steuerberaterkammer Nürnberg, Herr Manfred Dehler, und Herr Prof. Dr. Wolfram Scheffler von der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg übergaben die Preisgelder von jeweils 1.500 € an Frau Dr. Sarah Köhlmann (Universität Bremen), Herrn Dr. Michael König (RWTH Aachen), Frau Dr. Eva Okrslar (Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg) sowie Herrn Dr. Sebastian Schanz (Karl-Franzens-Universität Graz).

Frau Dr. Köhlmann analysiert in ihrer Dissertation die vielfältigen Aspekte, die mit der Bilanzierung und Bewertung von nuklearen Entsorgungsverpflichtungen verbunden sind. Sie bezieht auch die Probleme ein, die im Zusammenhang mit der Offenlegung und der Abschlussprüfung auftreten.

Bei der Aufstellung eines Jahresabschlusses ist grundsätzlich von der Fortführung des Unternehmens auszugehen. Herr Dr. König untersucht, welche Auswirkungen sich für die externe Rechnungslegung ergeben, wenn die Going-concern-Prämisse nicht mehr gilt.

Unter Wegzug einer Kapitalgesellschaft wird die Verlegung des Sitzes oder des Orts der Geschäftsleitung einer Kapitalgesellschaft vom Inland ins Ausland verstanden. Frau Dr. Okrslar prüft, inwieweit es in diesem Fall entweder auf Ebene der wegziehenden Kapitalgesellschaft oder auf Ebene des Anteilseigners zu einer Auflösung der in der Vergangenheit entstandenen stillen Reserven führt.

In der Dissertation von Herrn Dr. Schanz geht es um die Frage, in welcher Form und zu welchem Zeitpunkt das im Ausland investierte Kapital wieder ins Inland zurückgeführt werden soll. Die Analysen werden sowohl unter Sicherheit als auch unter Einbezug der Unsicherheit durchgeführt.

Durch den Förderpreis der Nürnberger Steuergespräche e.V. sollen Habilitationen und Dissertationen angeregt werden, die Aspekte der Steuerberatung und Informationsverarbeitung miteinander verknüpfen. Die Arbeiten sollen einen Anwendungsbezug aufweisen.

Die wissenschaftlichen Arbeiten werden in die von den Nürnberger Steuergesprächen e.V. herausgegebene Schriftenreihe "Steuerberatung und Informationsverarbeitung" aufgenommen. Aufgelegt und vertrieben wird diese Reihe, in der auch die Arbeiten der bisherigen Preisträger erschienen sind, von der DATEV eG, Nürnberg. Der Preis wird von der DATEV eG zur Verfügung gestellt. In jedem Kalenderjahr werden bis zu vier Arbeiten ausgezeichnet. Über die Preisvergabe entscheidet ein wissenschaftlicher Beirat, der sich aus Prof. Dr. Amberg, Prof. Dr. Bodendorf, Prof. Dr. Henselmann, Prof. Dr. Möslein, Prof. Dr. Reiß und Prof. Dr. Scheffler (alle Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg) zusammensetzt.